BioNTech und Pfizer wollen Corona-Impfstoff auch für Kinder unter 12 Jahren und Babys zulassen

Biontech Impfstoff für Kinder
Biontech Impfstoff für Kinder

BioNTech und Pfizer hoffen, dass ihr Impfstoff für die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren zugelassen wird. Die ersten Studien in diesem Bereich haben bereits begonnen. Der Impfstoff wird demnächst auch an Babys getestet.

Im ersten Test wurden einige Minderjährige mit unterschiedlichen Impfstoffdosen geimpft. Laut Pfizer sollen nun etwa 4.500 Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 11 Jahren in mehr als 90 Einrichtungen in den USA, Finnland, Polen und Spanien an der Studie teilnehmen. Tests an Kindern zwischen 5 und 11 Jahren beginnen diese Woche. Sie erhalten ein Placebo oder zwei Dosen von jeweils zehn Mikrogramm. Dies entspricht einem Drittel der Dosis, die Jugendliche und Erwachsene erhalten. Pfizer erwartet bis Oktober in den Vereinigten Staaten für die Verimpfung bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren zugelassen zu werden.

In wenigen Wochen werden Kleinkinder ab sechs Monaten in die Studie aufgenommen. Diese werden nur 3 Mikrogramm pro Impfung erhalten. Das Unternehmen hofft, bald auch eine Zulassung für Kinder unter 5 Jahren beantragen zu können. Da Kinder generell seltener an einer schweren Erkrankung durch Covid-19 erkranken als Erwachsene, setzt BioNTech darauf jüngere Kinder mit niedrigeren Dosen zu impfen, was Nebenwirkungen reduzieren soll.
In der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten und Kanada ist der Impfstoff für Kinder über 12 Jahren bereits zugelassen. Laut Gesundheitsbehörden haben fast 7 Millionen Teenager in den Vereinigten Staaten mindestens eine Dosis des Impfstoffs erhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen