| |

Coronavirus Regeln Belgien: Aktuelle Beschränkungen, Einreise, Rückreise, Tagesausflug und Urlaub

Coronavirus in Belgien
Coronavirus in Belgien

Das Coronavirus SARS-CoV-2 löste 2020 eine weltweite COVID-19-Pandemie. Auf dieser Seite erhalten Sie die neuesten Informationen des Auswärtigen Amt zum Thema „Reisen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ in Belgien.


Stand: 19.05.2022

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der Regierung von Belgien.

Reisende aus einem Land der EU, des Schengenraums oder einem Drittland der „weißen Liste müssen bei Einreise das Digitale COVID-Zertifikat der EU als Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. einer Genesung (Genesenennachweis/positiver PCR-Test innerhalb der letzten 150 Tage) oder einer negativen Testung mit sich führen. Zulässig ist ein PCR-Test, dessen Abstrichentnahme maximal 72 Stunden zurückliegt, oder ein Antigentest, der maximal 24 Stunden vor Einreise in einem Testzentrum/einer Apotheke durchgeführt wurde.
Eine Einreise ohne einen der vorgenannten Nachweise ist nicht möglich. Eine Quarantänepflicht besteht nicht.

Dies gilt auch für EU-Bürger, die aus einem Drittland nach Belgien reisen, das nicht auf der „weißen Liste“ steht.

Kinder unter 12 Jahren sowie Grenzgänger/-pendler (inkl. Schüler) sind von der Pflicht zum Mitführen eines EU-COVID-Zertifikats befreit. Ebenso befreit sind Personen, die mit Kfz einreisen und weniger als 48 Stunden in Belgien bleiben.

Einreisende, die per Flugzeug/Bus/Zug aus einem Land außerhalb der EU einreisen, das nicht auf der „weißen Liste“ steht, müssen zudem vor Einreise das Passenger Locator Form ausfüllen.

In Belgien wohnende Personen, die nicht geimpft oder genesen sind und die nach einer Reise in eine dunkelrote oder graue Zone innerhalb der EU oder einem Land außerhalb der EU, das nicht auf der „weißen Liste“ steht, nach Belgien zurückkehren, müssen sich am ersten Tag nach Rückkehr testen lassen und bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne bleiben. Die Quarantäne endet mit negativem Testergebnis.

Weitere Informationen gibt die aktuelle Übersicht der belgischen Reiseregelungen.

Ausreise und Transit

Personen, die mit dem Kfz reisen und sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, benötigen für die Durchreise kein COVID-Zertifikat der EU. Personen, die mit Zug, Bus, Bahn, Flugzeug etc. durch Belgien durchreisen, benötigen ein COVID-Zertifikat der EU.   

Je nach Herkunftsland, genutztem Verkehrsmittel und Aufenthaltsdauer muss ggf. das „Passenger Locator Form“ (PLF) ausgefüllt werden.

Beschränkungen im Land

Es gelten Abstandsregeln von 1,5 Metern. Eine Maskenpflicht besteht in öffentlichen Transportmitteln, in Gesundheitseinrichtungen und Pflegeheimen ab 12 Jahren. Ansonsten wird das Tragen einer Maske in Innenräumen empfohlen, ist aber keine Pflicht. Personen mit COVID-19-Symptomen können sich in Testzentren in Brüssel und Apotheken in Belgien, die Antigentests durchführen, testen lassen.

Im Falle von Symptomen oder einem Hochrisikokontakt veröffentlichen die belgischen Behörden Test- und Quarantäneregeln.


Quelle: Auswärtiges Amt

Gastarbeiter und Pendler müssen sich an die gleichen Regelungen und Einschränkungen im Zusammenhang mit Corona halten wie Urlauber und Tagesausflügler. Regelungen zu Quarantäne, obligatorischen Coronavirus-Tests oder Impfungen sowie die Rechte von Genesenen können sich innerhalb weniger Tage ändern. Bitte informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise sehr genau – denn Verstöße gegen die „Corona-Regeln“ oder Pflichten führen in der Regel zu hohen Bußgeldern, die vor Ort zu zahlen sind.


Der Tourismus spielt in Belgien eine wichtige Rolle. Im Tourism Competitiveness Report 2017 des Weltwirtschaftsforums belegte Belgien Platz 21 von 136. Im Jahr 2016 empfing es 7,5 Millionen ausländische Touristen und generierte 11,8 Milliarden US-Dollar Umsatz für das Land. Die meisten Deutschen, Briten, Luxemburger, Franzosen und Niederländer besuchen Belgien. Vor allem Deutsche, Luxemburger, Briten, Franzosen und Niederländer besuchen Belgien.