| |

Coronavirus Regeln Bosnien und Herzegowina: Aktuelle Beschränkungen, Einreise, Rückreise, Tagesausflug und Urlaub

Coronavirus in Bosnien und Herzegowina
Coronavirus in Bosnien und Herzegowina

Das Coronavirus SARS-CoV-2 löste auch in Bosnien und Herzegowina 2020 eine COVID-19-Pandemie aus. Auf dieser Seite erhalten Sie die neuesten Informationen des Auswärtigen Amt zum Thema „Reisen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“.


Stand: 21.05.2022

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen Bosnien und Herzegowinas.

Vollständig Geimpfte und Genesene können mit einem entsprechenden Nachweis einreisen. Bei allen anderen Reisenden ist die Vorlage eines negativen PCR-Test- oder Antigentestnachweises erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Reisende, die (auch) bosnisch-herzegowinische Staatsangehörige sind, können abweichende Regelungen gelten. Ebenfalls Ausnahmen gelten für Staatsangehörige von Montenegro, Kroatien und Serbien wie auch für Ausländer mit einem vorübergehenden oder unbefristeten bosnisch-herzegowinischen Aufenthaltstitel, die nach Bosnien und Herzegowina aus Montenegro, Kroatien oder Serbien zurückkehren und sich dort nicht länger als 48 Stunden aufgehalten haben. Es ist keine bestimmte Art von Genesungs- und Testnachweisen vorgeschrieben. Diese können sowohl digital als auch in Papierform vorgelegt werden. Weitere Informationen erteilt die bosnische Grenzpolizei.

Ausreise und Transit

Für Transitreisende ist keine Vorlage eines negativen PCR-Tests erforderlich. Unter Umständen ist dies nicht an allen Grenzübergängen bekannt. Es ist empfehlenswert, einen Ausdruck der FAQ der Grenzpolizei mitzuführen.

Beschränkungen im Land

In der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen bestehen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und Abstandsregeln. Es gilt ein Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen. Verstöße können mit einem Bußgeld von umgerechnet ca. 250 EUR geahndet werden.

Restaurants, Cafés, Kinos und vergleichbare Einrichtungen sind unter Einhaltung der Abstandsregeln geöffnet.


Quelle: Auswärtiges Amt

Gastarbeiter und Pendler müssen sich an die gleichen Regelungen und Einschränkungen im Zusammenhang mit Corona halten wie Urlauber und Tagesausflügler. Regelungen zu Quarantäne, obligatorischen Coronavirus-Tests oder Impfungen sowie die Rechte von Genesenen können sich innerhalb weniger Tage ändern. Bitte informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise sehr genau – denn Verstöße gegen die „Corona-Regeln“ oder Pflichten führen in der Regel zu hohen Bußgeldern, die vor Ort zu zahlen sind.


Der Tourismus kann sich kriegsbedingt nur langsam entwickeln. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Touristen nach Bosnien und Herzegowina – insbesondere Mostar und Sarajevo.