| |

Coronavirus Regeln Finnland: Aktuelle Beschränkungen, Einreise, Rückreise, Tagesausflug und Urlaub

Coronavirus in Finnland
Coronavirus in Finnland

Mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche fast so groß wie Deutschland gehört Finnland zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. Aber auch im Finnland löste das Coronavirus SARS-CoV-2 eine COVID-19-Epedemie aus. Auf dieser Seite erhalten Sie die neuesten Informationen des Auswärtigen Amt zum Thema „Reisen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“.


Stand: 19.05.2022

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen Finnlands.

Die Einreise aus Deutschland, den Schengen-Staaten und den EU-Staaten nach Finnland ist mit einem der folgenden Nachweise möglich:

  • Nachweis über eine vollständige Impfung oderDigitales EU-COVID-Zertifikat, das nachweist, dass die Person innerhalb der letzten sechs Monate genesen ist, oder
  • Negatives COVID-19-Testzertifikat, das nachweist, dass die Person frühestens 72 Stunden vor Einreise getestet (PCR- oder Antigentest) wurde. Innerhalb von drei bis fünf Tagen nach Ankunft muss ein zweiter COVID-19-Test durchgeführt werden.
  • Personen, die eine Bescheinigung über eine einzelne Impfung haben, müssen sich innerhalb von drei bis fünf Tagen nach ihrer Ankunft einem zweiten COVID-19-Test unterziehen.

    Personen, die keines der oben aufgeführten Zertifikate besitzen, müssen sich einmal bei Einreise und ein zweites Mal drei bis fünf Tage nach Ankunft einem zweiten COVID-19-Test unterziehen.

Detaillierte Informationen zu den Einreisebeschränkungen, zur Testpflicht und zur Quarantäne finden sich auf den Webseiten des finnischen Grenzschutzes , der finnischen Gesundheitsbehörde THL und Finentry.

Ausreise und Transit

Für Transitreisen bestehen zum Teil Beschränkungen. Die Rückreise in oder durch andere EU- und Schengen-Staaten ist jedoch u.a. erlaubt für Staatsangehörige anderer EU- und Schengen-Staaten und ihre Familienangehörigen. Dies gilt auch für Personen, die einen EU- oder Schengen-Aufenthaltstitel haben und in einem anderen EU- oder Schengen-Staat leben.

Beschränkungen im Land

Im öffentlichen Nah- und Fernverkehr besteht zum Teil die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Gäste mit Krankheitssymptomen dürfen Restaurants nicht betreten.

Zudem empfehlen die finnischen Behörden das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Innenräumen, die Vermeidung physischer Kontakte und die Einhaltung von Abstand. Die Anzahl der Besucher in Innenräumen und die Dauer von Besuchen ist begrenzt.

Es gelten regional unterschiedliche Regelungen und Beschränkungen bei den Öffnungszeiten der Gastronomiebetriebe, den Ausschankzeiten für Alkohol und der Anzahl der Plätze, die in Restaurants besetzt werden dürfen. Es besteht außerdem je nach Region eine Obergrenze der Anzahl von Personen für Versammlungen.

Finnland hat einen COVID-19-Pass (Impf-, Genesungs- oder Testzertifikat) eingeführt. Betreiber von Einrichtungen (z.B. Restaurants, Sportstätten, Museen), die Beschränkungen unterliegen, können ihre Kunden verpflichten, den COVID-19-Pass vorzulegen. Das Digitale COVID-Zertifikat der EU mit QR-Code wird als gleichwertig anerkannt.

Weitere Informationen bieten die finnische Regierung und die finnische Gesundheitsbehörde THL.


Quelle: Auswärtiges Amt

Gastarbeiter und Pendler müssen sich an die gleichen Regelungen und Einschränkungen im Zusammenhang mit Corona halten wie Urlauber und Tagesausflügler. Regelungen zu Quarantäne, obligatorischen Coronavirus-Tests oder Impfungen sowie die Rechte von Genesenen können sich innerhalb weniger Tage ändern. Bitte informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise sehr genau – denn Verstöße gegen die „Corona-Regeln“ oder Pflichten führen in der Regel zu hohen Bußgeldern, die vor Ort zu zahlen sind.


Der Tourismus hat in Finnland vor allem seit den 1990er Jahren an Bedeutung gewonnen. Im Jahr 2013 lag Finnlands Rekord für touristische Unterkünfte bei 20,2 Millionen Übernachtungen. Davon entfielen 14,4 Millionen Übernachtungen auf inländische Touristen und 5,9 Millionen auf ausländische Touristen. Etwa ein Viertel der Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich in den Regionen Uusimaa und Helsinki, wo sich der finnische Städtetourismus konzentriert.