SARS-CoV-2 in der Türkei: Entwicklung und Verlauf

SARS-CoV-2 in der Türkei: Entwicklung und Verlauf
Wieder Ausgangsbeschränkungen in der Türkei
Teil 1 von 1 Beiträgen der Serie COVID-19 weltweit
  • SARS-CoV-2 in der Türkei: Entwicklung und Verlauf

Erste Fälle in der Türkei

Am 11. März 2020 wurde erstmals eine Infektion in der Türkei mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigt. Fahrettin Koca (Gesundheitsminister der Türkei) beteuerte, es handele sich um einen Einzelfall und es bestehe keine Gefahr für die Gesellschaft. Der Erkrankte sei von einer Europareise zurückgekehrt. Angaben darüber, wohin er geflogen war und wo genau er sich in der Türkei nun aufhalte, wurden keine gemacht.

Der erste in der Türkei an COVID-19 Verstorbene wurde am 17. März 2020 gemeldet. Nach offiziellen Angaben handele es sich um einen 89-Jährigen, der sich bei jemandem mit Kontakten nach China angesteckt habe.

Am 23. März 2020 berichtete Gesundheitsminister Fahrettin Koca, dass sich das Virus in der gesamten Türkei verbreitet hat.

Entwicklung der Fallzahlen

Am 1. April verzeichnete die Türkei laut WHO 13.531 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Bei einer Bevölkerung von 83.154.997 Einwohner sind das 16 Infizierte je 100 TSD Einwohner.

Der erste Höhepunkt mit 5.138 bestätigten Infizierten pro Tag war der 11. April 2020. Das waren 6 Infizierte auf 100.000 Einwohner an einem Tag.

Am 20. Juli, 7 Wochen später, gab es 220.572 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in der Türkei. Diese Zahl entspricht 265 Infizierten pro 100.000 Einwohner.

Fallzahlen am Stichtag 20. Juli 2020

Infizierte: An diesem Tag gab es 220.572 bisher bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in der Türkei. Diese Zahl entspricht 265 Infizierter pro 100.000 Einwohner. 0,265 Prozent der Gesamtbevölkerung waren zu diesem Zeitpunkt mit SARS-CoV-2 infiziert.

Todesfälle: Am 20. Juli 2020 verzeichnete die WHO 5.491 bestätigte Todesfälle seit Ausbruch der Coronavirus Epidemie im Land.

Sterblichkeit: 5.491 bestätigte Todesfälle bei 220.572 registrierten Infektionen ergibt eine Sterblichkeit von 2,49 Prozent.

Aussagekraft von Fallzahlen

Es können nur Daten ausgewertet werden, die vorher erhoben wurden. Ein Land mit geringer Testkapazität wird stets andere Fallzahlen an die WHO melden, als ein entwickeltes Industrieland.
Dasselbe betrifft Länder, welche mit Vorsatz weniger testen, um reale Fallzahlen zu beschönigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen