| | |

Darum kann die Corona-Warn-App unser Leben erleichtern

Corona Warn App setzt sich nicht durch

Viele Menschen, besonders in den neuen Bundesländern, stehen der Corona-Pandemie skeptisch gegenüber. Manche meinen sie existiere überhaupt nicht. Andere glauben, der Coronavirus Sars-CoV-2 wäre lediglich etwas tödlicher als eine Influenza.

Der Virus wird sich abschwächen, doch bis dahin brauchen wir Regeln
Der Virologe Prof. Dr. Christian Dorsten (Leitender Virologie an der Berliner Charité), sagte in einer Podcast-Folge vom 11.Juni 2020: „Das Virus wird wohl in jedem Fall harmloser werden“.

Doch es dauerte Jahrzehnte und viele Generationen, bis die mittel- und südamerikanischen Ureinwohner eine Immunität gegen die harmlosen Grippeviren der Europäer zeigten.

Was ich weder sehe noch fühle, gibt es nicht?
Solange Menschen sich nicht betroffen fühlen, keine Verluste im persönlichen Umfeld zu beklagen haben, empfinden sie keine Angst vor einer neuen virulösen Gefahr aus dem Tierreich. Aber sie ist da. Nur durch den Einsatz verschiedener Schutzmaßnahmen können wir der Epidemie Herr werden.

Im Laufe der Zeit kristallisierten sich verschiedene Werkzeuge im Kampf gegen die Pandemie heraus. Maskenschutz, Desinfektion, Kontaktsperren, Abstandsregeln. Welcher dieser einzelnen Maßnahmen uns letztendlich einen Vorsprung in Rennen gegen Sars-CoV-2 verschaffte, ist ungewiss. Aber fest steht, die Summe aller Regeln hat uns dorthin geführt, wo wir heute stehen.

Die neue Corona-Warn-App vergrößert unser Arsenal im Kampf gegen Sars-CoV-2
Die neue Corona-Warn-App mag bezweifelt oder belächelt werden: Sie ist jedoch ein konstruktiver Bestandteil im Kampf gegen Sars-CoV-2.
Die App hilft Infektionsketten schnell zu erkennen um letztendlich auf regionaler Ebene geeignete Maßnahmen zum Schutz von Risikogruppe gezielt zu veranlassen.
Je mehr Daten Wissenschaftlern zur Verfügung stehen, können gezieltere Maßnahmen ergriffen werden. Denkbar ist ein Lockdown für einzelne Orte oder gar Dörfer. Aber auch Empfehlungen für Verhaltensregeln in einzelnen Bereichen des täglichen Lebens.

Niemand ist mit der aktuellen Situation zufrieden. Doch gerade die Informationstechnik könnte dabei helfen, den Coronavirus Sars-CoV-2 auf intelligente Weise zu bekämpfen, statt ein ganzes Land einzufrieren und den Unmut unzähliger Bürger herauf zu beschwören.

Die Corona-Warn-App ist genau so wenig ein Allheilmittel im Kampf gegen die Pandemie wie die Maskenpflicht. Aber sie kann Daten erheben um gezielt die Dosierung einzelner Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie zu ermöglichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen