Geld sparen mit selbst hergestelltem Desinfektionsmittel – nach WHO Rezept

Desinfektionsmittel nach WHO Rezept selbst gemischt
Teil 1 von 7 Beiträgen der Serie WHO Desinfektionsmittel

Das WHO Rezept für Desinfektionsmittel wird mittlerweise von Apothekern und Ärzten genutzt um das derzeit rare Handelsgut „Desinfektionsmittel“ selber herzustellen. Doch er benötigt es wirklich?


Zuhause genügt Seife und Wasser, …

Wer sich überwiegend im häuslichen Umfeld aufhält, ist mit Seife und Wasser gut beraten. Beim Händewaschen greift ein „Verdünnungseffekt“, der entstehende Schaum umhüllt Viren und spült sie ins Abwasser. Neutralisiert werden sie dabei nicht, sie dümpeln noch eine kleine Weile in der Kläranlage vor sich herum.

… unterwegs hilft Desinfektionsmittel

Wie schützt sich die mobil arbeitende Bevölkerung, wenn jeder Kontakt mit einer kontaminierten Fläche zu einer Ansteckung führen kann?

Der Postbote putzt täglich hunderte Klinken, der Lieferservice hat permanent mit möglicherweise kontaminiertem Geld zu tun und der mobile Pflegedienst weiß nie, ob der Virus schon vor ihm bei seinem Patienten war.

Unterwegs immer mit Desinfektionsmittel versorgt

In all diesen Fällen bietet sich ein handlicher Zerstäuber an, gefüllt mit Handdesinfektionsmittel. Eine kleine Sprühflasche mit 30 bis 100ml Fassungsvermögen ist der ideale Reisebegleiter in Zeiten von Corona.

Unmittelbar nach dem Einkauf können sie ihre Hände desinfizieren, ohne möglichen Erregern die Wohnungstür bis hin zum Bad zu öffnen. Hochprozentiger Alkohol dringt in die Viren ein und zerstört aktiv irreversibel die Eiweiße, aus denen sie bestehen. Den Weg in die heimischen vier Wände überstehen sie nicht.
Vorausgesetzt, die Hände bleiben für mindestens 30 Sekunden mit Desinfektionsmittel bedeckt und trocknen schließlich an der Luft.

Finger weg von unseriösen Händlern!

Doch wo ist in diesen Zeiten preiswertes und vor allem wirksames Desinfektionsmittel erhältlich? Von Käufen bei dubiosen Händlern ist abzuraten. Ein in Deutschland zugelassenes Desinfektionsmittel besitzt eine Zulassungsnummer und benennt den Wirkungsbereich. Was derzeit im Internet angeboten wird, kann oft nur als Betrug bezeichnet werden.

Darum: Lieber Desinfektionsmittel nach dem WHO Rezept selber mischen – statt seine Gesundheit durch fragwürdige Mischungen zu riskieren.

Im nächsten Abschnitt gehen wir der Frage auf den Grund, ob und wie gefährlich das selber mischen von Handdesinfektionsmittel ist.

Artikelserie NavigationDesinfektionsmittel: Selber mischen ist nicht gefährlich! >>

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen