Dresden: Tod eines jungen Reiserückkehrers aus Indien – Delta Variante in Verdacht

04.06.2021 – Ein junger Mann ist an den Folgen einer Coronavirus-Infektion am 1. Juni in einem Krankenhaus gestorben. Er war nur wenige Tage zuvor von einer Reise aus Indien zurückgekehrt.

Das Dresdner Gesundheitsamt sagte, der junge Mann hatte keine erkennbaren Vorerkrankungen. Nach gutem Allgemeinbefinden hat sich der Zustand des Infizierten extrem schnell verschlechtert und er verstarb an den Folgen seiner Coronavirus SARS-CoV-2 Infektion.

Der schwere Krankheitsverlauf in Zusammenhang mit dem jungen Alter und den fehlenden Vorerkrankungen lässt die Behörden davon ausgehen, dass der Reiserückkehrer mit einer Virusvariante infiziert gewesen sein könnte.

Der Verstorbene lebte in einem 14-stöckigen Studentenwohnheim, das aktuell komplett unter Quarantäne steht.
Von bisher 170 analysierten Proben fielen sieben positiv aus. Bei drei positiv Getesteten besteht zudem der Verdacht auf eine Infektion mit der Delta-Variante (indische Mutation).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen