Erster pflanzlicher Corona-Impfstoff von Medicago und GSK vor der Zulassung: CoVLP

Pflanzliche Impstoffe: Mit Tabak gegen den Coronavirus SARS-CoV-2
Pflanzliche Impstoffe: Mit Tabak gegen den Coronavirus SARS-CoV-2

British American Tobacco, der Hersteller von Lucky Strike, versprach Anfang April 2021 Impfstoffe aus Tabak herzustellen. Nun scheint es der Konzerntochter Kentucky Bioprocessing Company gelungen zu sein, einen Teil der Gensequenz des Virus zu clonen und Antigen in den Tabakpflanzen zu vermehren.

Die Idee, Tabakpflanzen zur Herstellung von Impfstoffen zu verwenden, ist nicht neu. Bereits 2015, nach einer grassierenden Ebola-Krise in Afrika, begannen sich Tabakkonzerne mit diesem Thema zu beschäftigen. Da die Zigarettenverkäufe im Allgemeinen rückläufig sind, sehen diese Unternehmen eine neue Einnahmequelle in der Antigenvermehrung.

Experten gehen davon aus, dass pflanzliche Impfstoffe effektiver und kostengünstiger hergestellt werden können als mit traditionellen Methoden. Bis heute werden die meisten Impfstoffe aus Eiern hergestellt. Derzeit gibt es beispielsweise keinen Grippeimpfstoff ohne Eier. Allein für die Influenza-Impfung werden jährlich noch 45 bis 500 Millionen Eizellen benötigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen