Im Griff der Viren: Influenza-Pandemie 1889 bis 1895

New York 1890 mulberry street
Teil 1 von 7 Beiträgen der Serie Virus Pandemien

Die Influenza-Pandemie von 1889 bis 1895 war eine weltweite Epidemie, die in den Zeitungen Russische Grippe genannt wurde. Sie forderte bis zu eine Million Opfer weltweit und war die bis dahin schwerste Influenza-Pandemie. Nur die Spanische Grippe forderte 30 Jahre später mehr Tote, schätzungsweise bis zu 50 Millionen.

Verlauf
Die Grippe verlief oft kurz, mit starkem Fieber, Kopf- sowie Gliederschmerzen und Übelkeit. Wegen dieses oft nur drei Tage währenden Verlaufs wurde die Krankheit auch als „Blitz-Katarrh“ bezeichnet.
Gelegentlich trat ein längerer Verlauf mit schweren Komplikationen auf.

Erreger
Anhaltspunkte weisen auf den Subtyp A/H3N8, die so genannte Pferdeinfluenza, hin. Influenza, auch Grippe oder Virusgrippe genannt, ist eine überwiegend durch Viren aus der Gruppe der Orthomyxoviridae und den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste fieberhafte Krankheit bei Menschen.

Verbreitung
Die Pandemie fing im Sommer 1889 in Zentralasien an und folgte den Handelsrouten nach Russland und China. Von Russland aus gelangte der Virus nach Europa und in die restliche Welt. Die Ausbreitung erfolgte in vier Wellen mit unterschiedlicher Ausprägung.
Über Eisenbahnverbindungen verbreitete sich der Virus schnell in Europas Hauptstätten, Ausbrüche folgten im November und Dezember in Berlin, Wien und Paris.
England erreichte die Grippewelle Anfang des Jahres 1890 über London, wo 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung erkrankten. Über 400.000 Personen infizierten sich, über 4000 Einwohner verstarben. Bei den Opfern handelte es sich überwiegend um Kinder und Greise.
Boston und New York hatten Mitte Dezember Erstkontakt mit Infizierten, Montreal, Nord- sowie Südafrika und Kaschmir folgten im Januar. Im Februar erreichte die Grippe Pandemie China und im März Ostafrika, Australien, Neuseeland und schließlich Borneo.

Wie Schnell breitete sich der Virus aus?
Innerhalb weniger Monate breitete sich der Virus auf der ganzen Welt aus. Die Grippe von 1831 bis 1833 benötigte noch elf Monate für die globale Ausbreitung.

Wie viele Wellen gab es?
Die erste Welle von 1890 verlangte in Großbritannien geschätzte 27.000 Tote. Bei der zweiten Welle im April 1891 stieg die Zahl auf 58.000 Opfer. Die dritte Welle folgte ab Januar 1892 und die vierte wütete von Dezember 1893 bis Januar 1894. Insgesamt starben bis 1894 etwa 100.000 Menschen in Großbritannien an der Russischen Grippe.
Die Zahl der Toten in Europa betrug über 250.000, weltweit wird mit einer zwei- bis dreimal so hohen Zahl gerechnet.

Artikelserie NavigationIm Griff der Viren: Spanische Grippe 1918 – 1920 >>

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen