Im Griff der Viren: Russische Grippe 1977/1978

Pandemie - Russische Grippe 1977-1978
Teil 5 von 7 Beiträgen der Serie Virus Pandemien

Die Russische Grippe von 1977 und 1978 war eine mild verlaufende Influenza-Pandemie. Weltweit forderte sie 500.000 – 700.000 Opfer.
Die Virusvariante wurde erstmals im Mai 1977 in Nordchina isoliert. Schon im Januar 1978 hatte der Virus es sich weltweit verbreitet.

Verlauf
Der Erreger der Russische Grippe von 1977/1978 befiel vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren.
Infizierte entwickelten in der Regel nur milde Symptome.
Der Grund für den milden Verlauf war eine in der weltweit älteren Bevölkerung existierende Immunität gegen den Virus A/H1N1, der schon für die Spanische Gripp von 1918 verantwortlich war. Er wurde erst während der Asiatischen Grippe 1957 vom Subtyp A/H2N2 verdrängt. Die meisten der vor 1957 Geborenen waren also immun gegen den Influenza Subtyp A/H1N1.

Ursprung
Weil der Subtyp A/H1N1 der Russischen Grippe von 1977/1978 sehr dem Subtyp aus den Jahren vor 1957 ähnelte, wurde vermutet das dieser Virus in einem sowjetischen oder chinesischen Labor eingefroren wurde und durch einen Unfall Mitte der 1970er Jahre sich erneut unkontrolliert ausbreitete.

Der Erreger der Russische Grippe von 1977/1978 hatte im Vergleich zum Auslöser der Spanischen Grippe nur relativ wenige Mutationen, was eine Einfrierung im Labor nahe legte. Einer der Befürworter dieser These ist Robert Gordon Webster, ein US-amerikanischer Virologe und Experte auf dem Gebiet der Erforschung von Influenza-Viren.

Allerdings bleiben menschliche Influenza Viren auch in Vögeln genetisch stabil, weshalb das Virus der Russischen Grippe in den Jahren von 1957 und 1977 in diesem Reservoir überdauert haben könnte.

Erreger
Die Russische Grippe von 1977/1978 wurde durch Influenzaviren des Subtyp A/H1N1 verursacht. Dieser Subtyp war im Jahr 1918 auch die Ursache der Spanischen Grippe.


Im Oktober 2005 bestätigten US-amerikanische Wissenschaftler um Virologen Jeffery Taubenberger, dass sie in einem Labor der CDC (Centers for Disease Control and Prevention) in Atlanta das Virus von 1918 rekonstruiert haben. Die Veröffentlichung des Genoms wurde Ende 2005 von der renommierten Fachzeitschrift Science als einer der wichtigsten Durchbrüche des Jahresbezeichnet.

Artikelserie Navigation<< Im Griff der Viren: Hongkong-Grippe 1968 – 1970Im Griff der Viren: SARS 2002/2003 >>

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen