|

Impfstoff (Vakzine)

Impfstoff

Ein Impfstoff (auch Vakzine, Vakzin) ist ein biologisch oder gentechnisch hergestelltes Antigen, meist bestehend aus Proteinstücken (Peptiden), Erbgutabschnitten oder abgetöteten bzw. abgeschwächten Erregern.

Ein Impfstoff kann sowohl aus einem Antigen von einem einzigen Erreger als auch aus einer Mischung mehrerer Antigene von verschiedenen Erregern oder Erregerstämmen bestehen. Gelegentlich enthält ein Vakzin Zusatzstoffe zur Verstärkung der Impfstoffwirksamkeit.

Ziel eines Impfstoffs ist die Anregung des Immunsystems gegen einen Erreger spezifische Antikörper zu bilden. Die Antigenwirkung des Impfstoffs ruft durch eine aktive Immunisierung eine Immunantwort hervor. Neben Antikörpern werden sogenannte T-Helferzellen gebildet.
Die mit einem Impfstoff induzierte Immunität schützt (je nach Erreger) einige Jahre bis lebenslang den Geimpften vor der jeweiligen Infektionskrankheit.

Im Gegensatz zur aktiven Immunisierung werden bei der passiven Immunisierung „einsatzbereite“ Antikörper injiziert, um eine akute Infektion zu behandeln. Sie wirkt recht schnell, baut aber keine dauerhafte Immunität des Patienten auf.